„The Middle Way“

Man könnte sagen, dass die Wege, die wir in unserem Leben gehen, das Resultat davon sind, wann und wo wir geboren wurden. Die Gesellschaft, die unsere Eltern geformt hat, formt auch uns. Wir funktionieren innerhalb gewisser Regeln, Vorschriften und gewissen Vorstellungen, die wir über unseren Platz in der Welt haben. Meistens basieren diese Vorstellungen auf Wertungen wie gut, schlecht, richtig, falsch, „das gefällt – das gefällt nicht“ und so weiter.

Aus diesen wertenden Standpunkten entsteht ein Leben, welches zu einem gewissen Grad auf einem Konflikt basiert, dem Yin und Yang, dem ewigen Ringen der Gegensätze. Diese innere Polarität bestimmt unsere Sicht auf die Welt in der wir leben. Wir können nur innerhalb dieser Strukturen agieren um Dinge zu verändern, unser Leben zu verbessern und was wir als falsch ansehen, zurechtzubiegen. Aus verschiedenen Gründen zwingen wir oft unser Weltbild den Menschen in unserem Umfeld auf. Das Problem dabei ist, dass jeder, der nicht im gleichen sozialen Milieu geboren wurde, meist andere Standpunkte vertritt, andere Glaubenssätze und eine andere Weltsicht hat.

Indem wir einen neuen Weg entwickeln, „den Pfad der Mitte“, indem wir üben nicht zu werten, eröffnet sich uns eine neue Realität. Was wir vorher nicht sehen konnten wird offensichtlich und was wir nicht verstehen konnten, wird klar. Konflikte werden weniger im Innen wie im Aussen. Durch die Veränderung unserer Innenwelt verändert sich auch unsere Aussenwelt – ohne Anstrengung, weil die Veränderung nicht von aussen durch Konflikt aufgezwungen wurde. Sie basiert auf einem simplen Öffnen der Augen – und einem Öffnen des Herzens.

Beginn: Freitag 17.00h
Ende: Sonntag 16.00h

Freitag und Samstag übernachten wir  in der Villa Unspunnen. Am Morgen gibt es geführte Meditationen, am Abend Diskussionsrunden und Theorie, um alles besser zu verstehen und eine grössere Balance und Harmonie im Innen wie im Aussen zu erreichen. Und natürlich gibt es viele Möglichkeiten zu üben, um das Ganze für Dich wahr werden zu lassen.

Das Seminar wird auf Enlisch gehalten und auf Deutsch übersetzt.