Nur noch Plätze als BeobachterIn frei (ohne eigene Aufstellung)

Systemaufstellungen zu individuellen, familiären und kollektiven Lebensfragen

Bitte beachten Sie, dass für dieses Seminar nur noch Plätze als BeobachterIn verfügbar sind (ohne eigene Aufstellung). Für Plätze mit eigenem Thema besteht eine Warteliste.

Bitte senden Sie uns mit Ihrer Anmeldung einen Hinweis, für welchen Platz Sie sich anmelden wollen. Vielen Dank.

Als Menschheit befinden wir uns in einem tiefgreifenden Wandel. Einem Wandel, der einlädt, das in uns angelegte Potential voller zu entfalten. Ein Wandel auch, der uns mehr denn je aufzeigt, wie sehr wir miteinander verbunden sind. Seien das unsere Familie, unsere Partnerschaften und Freundschaften, sei das unsere Einbettung in unterschiedliche Gemeinschaften, Organisationen und die Natur: Wir sind Teil von ihnen und brauchen die Verankerung in ihnen.

Aufstellungen verdeutlichen unsere Weise des Eingebunden-Seins in Beziehungen. „Im Raum gestellt“ zeigt sich das Beziehungsgefüge in wesentlichen Aussagen. Bei Fragen und Anliegen dazu, weisen sie in ihrer unmittelbar sichtbaren, hörbaren und spürbaren Prägnanz auf Lösungs- und Veränderungsschritte hin. Geben wir diesen Raum, wird erlebbar, was beiträgt zu Heilung, was löst, und was uns für universelle Daseinsqualitäten, wie Liebe, Versöhnung, Weisheit, Stille, Heiterkeit u.a., öffnen kann. Schritte in Richtung unseres inneren Weges, unserer eigenen Bestimmung  werden unterstützt.

 

Hinweis

Bei diesem Seminar ist es möglich, ohne eigenes Aufstellungsanliegen zum halben Seminarbeitrag als teilnehmende/r Beobachter.In bzw. Repräsentant.In mitzumachen. Dies gilt für alle, die aus Interesse oder zum Kennenlernen der Aufstellungsarbeit teilnehmen wollen und für Teilnehmer.Innen von Weiterbildungen (Hospitation).